RSS                                                         neuester  Artikel     -   alle nach Jahren im Unterverzeichnis des Tagebuchs


DF Mexico

Wir sind aus größter Hitze in kalte Nächte gekommen. So ein Klimawechsel muss der Körper erst mal verkraften. Wir fahren nach Pueblo, Cholula zu den über 5000 m hohen Vulkanen Popocatépetl und Iztaccíhuatl Zoquapan, die zwischen den Städten Puebla und Mexiko-City liegen. Der POPO ist in einer Aktivphase und stößt ab und zu Rauch- und Aschewolken aus. Er kann nicht bestiegen werden, vielmehr gibt es eine 18 km Schutzzone um ihn herum. Der IZU kann bestiegen werden. Wir fahren über den Paso de Cortés (3650 m) und weiter zum Parkplatz La Joya auf 3950 m Höhe. Ich dachte, das ist eine einsame Sache. Weit gefehlt: es wimmelt von Bergsteiger jeglicher Couleur. Sie kommen vom Berg und wollen zum Berg. Nachts zwischen 2 h und 3 h brechen jede Menge Leute auf, mit Pickel, Wanderstöcke, Helmen, dicken Rucksäcken, warm eingepackt. Wichtig: die Stirnlampe. So gehen sie gruppenweise wie Perlenketten durch die Nacht, um den Vulkan zu besteigen. 

Wir wollen morgens einen 1-2 stündigen kleinen Aufstieg machen. Ich habe allerdings nachts sehr starke Kopfschmerzen bekommen, so dass Peter in der Frühe alleine loszieht, wunderschöne Fotos aufnimmt und nach seiner Rückkehr sofort den Berg runter und in mäßigere Höhen fährt.

Wenn Ihr aufmerksam die Nachrichten verfolgt, hört ihr, dass der Vulkan Fuego in Guatemala zwei Ausbrüche hat, Ortschaften unter der Asche begräbt und Todesfälle zu verzeichnen sind. Menschen sind auf der Flucht oder werden evakuiert. Wir waren auch in der Nähe des Vulkans (Antigua) und haben damals Foto’s vom Fuego in den Blog eingestellt.

Ich hoffe sehr, dass wir in unserer Zeit in Mexiko von Unwetter, Erdbeben, Vulkanausbruch verschont bleiben.

mehr lesen 1 Kommentare

Besucherzaehler

Besuche