4 Etappe 19

4 Etappe 19 · September 05, 2019
Das war es für diesen Reiseabschnitt. Ende September sehen wir uns in Deutschland. Wir freuen uns auf euch!

4 Etappe 19 · August 19, 2019
Über den Top-of-the-World-Highway in Alaska zur "unserer" Last Frontier (letzte Herausforderung), dem Dempster Highway in Yukon und der Überquerung des Polarkreises bis zum arktischen Meer.

4 Etappe 19 · Juli 25, 2019
Unser weiter Weg geht ziemlich direkt Richtung Alaska. Wir möchten so früh wie möglich dort ankommen. Deshalb fahren wir über Prince George zur Grenze des Bundesstaates und nach Yukon zum Watson Lake. Dort wollen wir Kai besuchen, ein Schwabe der seit mehr als 20 Jahren dort lebt. Er arbeitet am Flughafen und kümmert sich um das Löschmittel-betanken der Flugzeuge im Brandfalle. Laut Kai brennen sowohl im Yukon, als auch in Alaska einige Wälder und er zeigt uns am PC verschiedene...

4 Etappe 19 · Juli 15, 2019
Liebe Mitreisende, das hat jetzt eine Weile gedauert, bis ich zum Schreiben komme. Wenn wir mit Bekannten oder gar Familie zusammen sind, gibt es keine Zeit dafür. Aber nun kommt der Bericht. Wir kommen problemlos über die Grenze von USA nach Canada und nehmen Vancouver ins Visier. Am Stanley Park auf einem Parkplatz parken wir das Womo. Hier hat niemand etwas dagegen, wenn Leute nachts in ihren Autos schlafen. Dass man auf einem Parkplatz lediglich parken und nicht picknicken oder campen...

4 Etappe 19 · Juni 19, 2019
Diese Staaten sind grün, saftig, die Wiesen sind prall mit Blumen und Blümchen übersät die Wälder enorm - Wunderschön. Wir erleben in unserer USA-Zeit mehrere Frühlinge, je nachdem in welcher Klimazone wir sind. Oregon hat nur einen National Parks. Es ist ein Bundesstaat mit großen weiten Flächen für Viehwirtschaft. Korn wird ebenfalls in großem Umfang angepflanzt. Die Bäche und Flüsse sind voll; Wasserfälle beeindrucken durch die Fülle und Kraft des Wassers.

4 Etappe 19 · Juni 04, 2019
Yosemite Naturpark ist unser nächstes Ziel... Der Weg dorthin wird lang. Wir wollen den kürzesten Weg über die Berge nehmen, den Tioga Pass (3000 m). Kurz vorher erfahren wir, dass er gesperrt ist. Auch die nächsten zwei Pässe sind gesperrt „Road closed“, weil dort immer noch Schnee liegt. Der Park ist ganzjährig geöffnet und wird in den Sommermonaten (Juni-August) besonders besucht, aber auch im Spätfrühling und Frühherbst, an Wochenenden und Feiertagen ist der Andrang enorm....

4 Etappe 19 · April 30, 2019
Seit über vier Wochen sind wir in den Parks. Wir laufen fast jeden Tag Trails, Loops, Hikes rauf, runter, mittendurch und darüber. Manchmal ganz schön anstrengend wegen der Höhenunterschiede. Aber das WOW und UNGLAUBLICH geht weiter. Da wir uns meist in Höhen von 2000 bis 3000 m Höhe aufhalten, ist es zeitweise sehr kalt. Wir hatten einige Male Minusgrade und eingefrorene Fensterscheiben. Umso schöner ist die Landschaft, wenn die wärmende Sonne scheint. Wir verlassen häufig das Bett um...

4 Etappe 19 · April 19, 2019
Wir fahren weiter von Las Cruses zu dem National Monument „Gila Cliff Dwellings“. Hier sind die gut erhaltenen einstigen Behausungen von einer Gruppe Mogollen zu sehen. Dieser altindianische Volksstamm hat bis ins 13. Jahrhundert in dieser Gegend gelebt. Wir gehen einen Rundweg durch einen malerisch bewachsenen Canyon mit einer erstaunliche vielseitige Fauna, über den Gila River zu den Ruinen der Mogollen-Indianer die sich in mächtigen Felsüberhängen befinden.

4 Etappe 19 · April 10, 2019
Ich, 67 Jahre alt, bin seit gestern, dem 28.03.2019, mit Peter in Amerika! Zum ersten Mal. Die Meisten von euch waren da schon, mehrmals. Ich wollte immer mal nach Amerika... wer will das nicht – obwohl im Moment? Und mein Englisch ist miserabel. Ich dachte, im Alter ist das Langzeitgedächtnis hervorragend – und Englisch hatte ich mal vor ca. 50 Jahren gelernt. Ist aber nicht so. Dass das Kurzzeitgedächtnis sehr nachlässig ist, kann ich dagegen bestätigen. Ich lerne regelmäßig Wörter...

4 Etappe 19 · März 28, 2019
Letzte Tage auf der Baja und auf zum Coppercanyon (Barranca el Cobre) Wir übernachten auf der Rancho Verde im Landesinneren der Baja inmitten grüner Natur. Um uns herum blüht es prall und farbig; ein Pferd mit ihrem Fohlen frisst vor sich hin. Idylle pur. Es ist nahezu still. Morgens laufen wir kurz nach 7:00 h bei tollem Licht mit dem Fotoapparat los. Ein Rundweg von ca. 3 h führt uns durch die Kakteenlandschaft. Ein Hirsch überquert vor uns den Waldweg. Er erschrickt genauso wie wir und...

Mehr anzeigen

Besucherzaehler

Besuche

 

RSS feed