Mexico ... auf ins neue Jahr 2018

Yuhu Mexico, 

So Ihr Lieben, wenn wir jetzt bezahlen wollen, dann nehmen wir Pesos in die Hand. Und das nicht nur für eine Woche oder 2-3 Wochen, sondern länger. Für dieses Land wollen wir uns Zeit lassen.

Sobald wir über der Grenze und in Mexiko (Quintana Roo) eingereist sind, verändert sich die Tageszeit. Wir sind eine Stunde weiter, also nicht kurz vor Vier, sondern kurz vor Fünf (17 h).

 

Peter liegt im Bett, weil ihm zu kalt ist, um aufzustehen. Und stellt dabei fest, dass Mexiko 4 Zeitzonen (8 h, 7 h, 6 h, 5 h) hat. Na so was. Da muss man wirklich aufpassen, wo man gerade ist.

Im Moment stehen wir auf dem Platz eines Balenarios (Schwimmbad an  einer der Lagune) der Ort ist sehr klein und heißt Huay Pix. Obwohl die Sonne volle Kraft gibt, ist es noch ziemlich kalt. Ich brauche mein Federbett! Kalt (ca. 16 Grad) ist aber zum Schlafen super. Na ja, bei Euch in Deutschland ist es kälter, ich glaube ihr seid sogar nachts im Minus!!!

 

Der Strand am Balenario und der Blick auf den See sind sehr schön, aber auf dem Platz ist es ziemlich müllig und Sanitäranlagen unvorstellbar dreckig. Hier hält uns wirklich nichts, so dass wir nach dem Aufwachen zügig weiter fahren. Zur Orientierung: wir bewegen uns auf der Halbinsel Yucatán, Bezirk Quintana Roo, nordwärts Richtung Cancún. Wir sehen hier traumhafte Karibikstrände. Unser erster Stopp findet in der Nähe von Mahahual, ehemals ein kleines Fischerdorf, inzwischen aber im Begriff sich dem Tourismus zu öffnen. Zum Zeitpunkt unserer kurzen Anwesenheit war es dort ruhig. Wenn aber Kreuzfahrtschiffe dort vor Anker liegen, werden die Bewohner aktiv, weil dann bis zu 2000 Personen den Ort überschwemmen. Das stellen wir uns nicht lustig vor. Wir kaufen das Nötigste ein und verziehen uns 10 km weiter nördlich auf einen Platz der Playa Paraiso heißt und bis auf zwei Camper wunderbar leer ist. Dort bleiben wir ein paar Tage und gewinnen Kontakte mit anderen Reisenden z.B. aus Offenbach, die eine Auszeit von einem Jahr genommen haben, oder eine Schwäbin und ein Schwarzwälder, die vor 28 Jahre nach USA ausgereist sind und nun eine Auszeit nehmen, ein junges holländisches Paar von dem vor allem der Mann eine Pause von der Arbeit brauchte...

Wir genießen den einsamen Strand, die warmen Tage unter Palmen und die kühlen Nächte.

 

Die weitere Reise führt uns nach Xpu Há. Dort gibt es einen kilometerlangen breiten Sandstrand. Verständlicherweise ist hier jetzt bedeutend mehr los. Tagsüber kommen viele Einheimische, die über Weihnachten Urlaub haben und es sind Schulferien. Nun beginnen die Hotelbauten an der Küste, die sich bis Cancun hinziehen.

Wir lernen auch hier Leute kennen und entschließen uns mit Ihnen Weihnachten zu feiern. Ja, beneidenswert!? Weihnachten am Strand, in der Wärme. Mir ist etwas wehmütig zumute, denn statt duftende Kerzen und Tannenbäume ist hier alles aus Plastik und batteriebetriebene Kerzen. Trotzdem hatten wir eine schöne Stimmung incl. eines gemeinsamen Essens direkt am Strand, der nach Sonnenuntergang sehr ruhig ist.

Peter nutzt im nahe gelegenen Playa del Carmen die Möglichkeit, neue Reifen zu bestellen. Der Satz ist notwendig. Wir sind inzwischen 84 000 Kilometer gefahren.

 

Am 27.12. packt uns die Lust zum Weiterfahren. Wir brauchen noch ein paar Tage unsere Ruhe. Deshalb fahren wir über Cancún hinaus auf eine Landzunge, die rechts und links vom Meer eingeschlossen ist. Dort finden wir einen Platz, der total ruhig und abgelegen ist. Ein Stück davor steht ein Camper mit mexikanischem Kennzeichen und zwei junge deutsche Paare begrüßen uns. Sie reisen während ihrer Urlaube durch Mexiko.

Auch wir haben auf unserem Womo ein Permit (TIP Kleber) an der Windschutzscheibe, das einen 10 jährigen (!) Aufenthalt für das Auto in Mexiko ausweist.

Jetzt, unweit von Cancún und verbringen die Zeit mit Putzen, Reparieren, Sortieren usw... am 7.1. treten wir unseren Urlaub nach Deutschland an. Er ist so kurz, dass wir uns sicherlich nicht alle sehen können, aber im Sommer gibt es eine längere Pause.

Für diese kurze Zeit in Mexiko können wir euch massenhafte Strandbilder anhängen: traumhafte Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge, und Bilder von Wasser in allen möglichen Schattierungen zwischen grau, blau und grün.

auf dem Markt

Neujahrsgrüße!!!

 

Das Jahr ist noch jung (heute der 05.01.18), das Internet endlich etwas funktionsfähig, so möchten wir noch ein paar Wünsche für 2018 an Euch los werden....

Wir wünschen Euch das Beste, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit, mit dem was man hat, wenig Ärger, soviel Arbeit, wie Ihr schafft, Freude mit der Familie, Freundinnen und Freunde und nie versiegenden Optimismus.

Wir sehen uns....                          Peter und Maria

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Daniel Vidal (Freitag, 26 Januar 2018 13:53)

    Feliz 2018 Peter y Maria. Hermoso viaje estan haciendo. Saludos!!!

Besucherzaehler

Besuche