Liebe Freundinnen und Freunde, die Reise geht weitere!! Südamerika hat uns wieder!!

Am 19.09.2016 sind wir – nach einem schönen Aufenthalt bei unserem Freund Lothar – von Frankfurt a.M. nach Sao Paulo und weiter nach Montevideo geflogen. Diesmal ist Frank, ein guter Freund, für die ersten 10 Tage mitgereist. 

Unser Auto stand in bester Verfassung für uns bereit. Und wir hatten einen Termin für die Werkstatt bereits aus Deutschland vereinbart, so dass endlich die Stoßdämpfer gewechselt werden konnte. Wer uns beim ersten Reiseabschnitt begleitet hat, weiß wie viel Mühe wir uns gegeben haben, den linken defekten Stoßdämpfer zu ersetzen, was uns weder in Chile noch in Argentinien gelungen ist. Dort gibt es zwar Sprinter, aber keine mit Allrad und der hat nun mal eine längere Auslage. Wir hatten Glück und konnten über das Internet Steffan, ein Schweizer, kennen lernen, der im Begriff war Richtung Montevideo einzuschiffen. Auf dem Weg dort hin kam er bei uns Zuhause vorbei und wir verbrachten einen schönen Abend und Vormittag miteinander. Ihm konnten wir dankenswerterweise diverse Ersatzteile für das Auto mitgeben. „Falls du das liest nochmals vielen Herzlichen Dank dir!“

Am 21.09.16 ist der Werkstatttermin. Die notwendigen Reparaturen sind  an einem Tag erledigt. Ein weiterer Tag ist dem Einbau einer zusätzliche Lüftung für den Kühlschrank gewidmet; der Gastank wird wieder einmal auf abenteuerliche (in Deutschland undenkbare) Weise etwas aufgefüllt.

Im Paraiso Suizo fühlen wir uns immer wohl. Dafür sorgen Heinz und Silvia, die Betreiber, aber auch andere Reisende, die sich entweder auf eine Pause einrichten und dafür das Womo abstellen oder wieder zurück kommen und ihr Womo aktivieren. Es wird geredet, geholfen, Tipps ausgetauscht, miteinander gegessen und weitergefahren.

 Die Planung ist, dass wir relativ zügig nach Foz do Iquazu fahren, um mit Frank die grandiosen Wasserfälle anzuschauen.

Wir fahren über Montevideo entlang dem Rio de la Plata nach Colonia de Sacramento (schönes kleines Städtchen) wo wir direkt am Meer einen Übernachtungsplatz finden. Zuvor essen die Männer in der alten Markthalle am Hafen von Montevideo ein riesiges Steak. 

Und wieder leuchten Störungsmeldungen im Auto auf! In Posadas geht Peter in eine Daimlerwerkstatt während Frank und ich uns die Stadt anschauen! Der Drehzahlsensor an der Hinterachse ist defekt und wir ausgetauscht. Überraschend ist der Austausch in 1 Stunde erledigt.

Ebbe isch emmer!!!

Wir fahren über Paraguay nach Brasilien. In Paraguay bekommen wir LPG (Autogas), so dass wir den Gastank mit einem europäischen Adapter weiter füllen können. Wir übernachten auf einem super Campingplatz mit deutschsprachigen Betreiber in der 5. Generation. Wir werden aufgeklärt, dass es um den Ort Hohenau (!) zwei weitere Orte gibt, die von Deutschen begründet wurden. Die deutsche Kultur wird dort weiter gepflegt. 

 

In Brasilien angekommen sucht Peter neue Reifen. Er will sie unbedingt austauschen, weil uns demnächst wieder Hubbel-/Schlammpisten  und Berge erwarten: Nordbrasilien, Bolivien, Peru...

Wir sind rechtzeitig in Foz do Iquazu, um mit Frank beide Seiten (argentinische und brasilianische Seite) der Wasserfälle anzusehen. Es ist bestes Wetter. Die Sonne und die Gicht zaubern farbintensive Regenbögen hervor, die leider auf den Fotos nicht in der Intensität sichtbar werden – wie eigentlich das Schauspiel insgesamt.

Peter und Frank sind mit einem Boot direkt unter die Wasserfälle gefahren und erzählen von der Wucht des Wassers und Augenblicke der Orientierungslosigkeit.

Frank ist inzwischen wieder in Deutschland. Das Womo hat neue Reifen, ein letzter Rundumcheck ist vorgenommen und einer Weiterfahrt ins Pantanal steht nichts mehr im Weg. Dort erwarten uns Horst und Karin, die wir zuletzt im März 16 gesehen haben. Während wir Zeit zuhause verbracht haben, sind sie weiter Richtung Mittelamerika gereist und kommen uns nun auf dem Rückweg entgegen. Wir haben RitterSportSchokolade für sie dabei!!!

 

 

Im Pantanal beginnt die Regenzeit im November und es heißt, dass dann die Wege unbefahrbar sind. Deshalb brechen wir bald auf!    


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wolfe (Montag, 03 Oktober 2016 22:39)

    Hi zusammen , das ist ja sehr beeindruckend, die Farben, das Wasser , einfach schön. Lasst die Landschaft auf euch wirken.
    Hier ist alles im grünen Bereich, Steffen und Nici sind nun seid Donnerstag verheiratet , kommendes Wochenende ist die kirchliche Trauung.
    Herzliche Grüße an euch, Wolfe und Lioba

  • #2

    Petra&Thomas (Sonntag, 09 Oktober 2016 21:42)

    Liebe Weltenbummler,
    nun sind wir auch wieder am Start! Nach unserem traumhaften Urlaub auf Korsika, wo Campingurlaub richtig Spaß macht und wir für unsere kurze Zeit (12Tg) viel gesehen haben, heißt es nun wieder ankommen, Post checken und endlich euch "besuchen" und teilhaben an euren schönen Erlebnissen. Beeindruckend!!!
    Hier ist gerade auch "Regenzeit" :-), zumindest kommt es uns nach 14 Tagen Badewetter so vor.
    In zwei Wochen ist Stephan und mein Fallschirmsprung, da hoffe ich auf Sonnenschein und zweistellige Temperaturen.
    Alles Gute für euch,
    Wir bleiben dabei....
    Petra&Thomas

Besucherzaehler

Besuche