Perito Moreno - Stille, Flora und Fauna

Die Sehnsucht nach Ruhe oder Stille haben wir alle zeitweise. Oder? Keine Autos, kein Flieger, keine Baustellen, keine permanente Geräuschkulisse usw. .., gute Luft , keine Verpflichtungen und kein MUSS.

 

Hier haben wir das alles. Unglaublich! Und wie still die Stille sein kann. Der Wind und die Tiere sind eingeschlafen und sonst gibt es nur noch uns. Das einzige Geräusch ist das Atmen. Das war nachts so und tagsüber setzte sich die Stille fort. Ich habe auf jeden Fall super geschlafen. Allerdings war es kalt, die Natur mit Raureif bedeckt. Das Aufstehen aus dem warmen Bett fällt dann schwer, aber das Gas, dass das Teewasser zum Kochen bringt, strahlt schon wieder Wärme aus. Auch die Sonne entwickelt rasch ihre Kraft und taut ab und wärmt.

 

Wir sind immer noch im Naturpark Perito Moreno und haben heute 2 Wanderungen gemacht: Vormittags an den Rio und Lago Volcan und nachmittags an den unglaublich blauen Lago de Belgrano, jeweils Fußmärsche von ca. 3 bis 2 ½ h.

Wir haben keine Menschen getroffen. Die Landschaft war zunächst wegen des ausgebliebenen Windes ebenfalls total still, erst nach und nach sind uns die Geräusche der Tiere bewusst geworden. Unsere Sinne sind geschärft und wir sehen in der öden Steppe oder dem Naturwald jede Menge Blumen, Blümchen blühen und Sträucher mit frischem Grün. Hier ist Frühling und ein sehr warmer Tag. So ist Peter heute zum Botanik-Fotografen geworden. Und natürlich sahen wir wieder jede Menge Guanakos (die Kleinkamele), hakenschlagende Hasen, rennende Choiques (ähnlich dem Strauß), Vögel, Frösche, Flamingos usw. Weiterhin Tierspuren von Choiques und Pumas die sie jagen. Wir hatten uns vorgenommen, keine Guanakos mehr zu fotografieren, aber immer wieder ist das Motiv so schön, dass wir abdrücken müssen.

Gegen Abend sind wir am Lago Burmeister auf dem freien Campingplatz gelandet und völlig alleine. Peter kocht gefüllte Paprika mit Hackfleisch und Reis. Woher er diese Energie hat ist mir schleierhaft, ich bin auf jeden Fall platt!    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Besucherzaehler

Besuche